New York (1978-1990)

1978 kommt Gayle Tufts nach New York um am Experimental Theatre Wing der New York University Schauspiel und Theaterwissenschaften zu studieren. Die Ausbildung ist sehr umfassend. Sie hat Schauspielunterricht, lernt Tanzen und Singen. Sie lernt, wie man die Technik für ein Theaterstück einrichtet und wie man eine Show produziert. 

Nach ihrer Ausbildung ist sie bis 1990 Mitglied diverser Theater-/Tanz- und Performance –Companys. Sie hat sogar ihre eigene Folk-Punk Band “The House of Pork”. Tufts arbeitet u.a. mit den Regisseurinnen Anne Bogart und Yoshiko Chuma, den Schriftstellern Nicky Silver und Ain Gordon, dem Choreograf David Gordon und dem Komponisten Phillip Glass zusammen.

Mit der Tanz-Company „School of Hard Knocks“ tourt sie weltweit und kommt so 1984 zum ersten Mal nach Berlin. Eine weitere Station dieser Tour ist München, wo sie den Studenten Thomas Hermanns kennen lernt. Er wird für ihre erste Bühnenshow und 5 weitere Soloabende Regie führen. Anfang der 80er lernt sie in New York den Autoren und späteren „Liebe Sünde“ Moderator Matthias Frings kennen. Jahre später wird er ihr den ersten TV- Job in Deutschland geben. Dieses erste Treffen beschreibt Frings auch in seinem Buch „Der letzte Kommunist“.

In dieser Zeit entstehen folgende Soloabende:

ON THE ROCKS 1986
PS122, New York, Regie: Thomas Hermanns

BOHEMIAN RHAPSODY 1987
PS122, New York, Regie: Ain Gordon

THE WOMAN AND HER MUSIC 1989
Dance Theater Workshop and La Mama, New York, Musikalische Leitung: Tom Judson